Sie sind hier: Startseite \ Produkte \ Creativ-Techniken

KREATIVE - TECHNIKEN

WERKZEUGBEISPIELE

Stempeltechnik

  • Eignung: für glatte Flächen in Innenräumen, Raufasertapeten, leicht strukturierte Tapeten, Holzoberflächen.
  • Farben: Für Wände Dispersions- oder Latexfarben, für Holzoberflächen Acryllacke
  • Farbauftragstechnik: den Grundton mit einem Farbroller auftragen und gut trockenen lassen. Dann den Motivstempel in die Effekt-Farbe entweder leicht eintauchen oder mit einem Pinsel einstreichen. Damit der Stempel nicht tropft, vor Kontakt mit der Oberfläche auf einer Pappe abstreichen. Den Stempel dann mit leichtem Druck an die Anstrichoberfläche pressen - fertig!
  • Farbabnahmetechnik: Die zu behandelnde Oberfläche in kleinen Abschnitten streichen, damit die Farbe für das Weiterbehandeln feucht bleibt. Dann den Stempel in die noch feuchte Farbe drücken. Vor erneutem Kontakt mit der zu behandelnden Fläche den Stempel jedes Mal reinigen (Schmiergefahr!!)

Wischtechnik

  • Eignung: für glatte Flächen in Innenräumen, Raufasertapeten, leicht strukturierte Tapeten, Holzoberflächen.
  • Farben: Für Wände Dispersions- oder Latexfarben, für Holzoberflächen Acryllacke
  • Farbauftragstechnik: Den Grundton mit einem Farbroller auftragen und gut trocknen lassen. Dann den Schwamm mit Wasser leicht anfeuchten, in die Effekt-Farbe tauchen und diese in 10 - 30 cm langen Wischern auf die zu behandelnde Oberfläche verteilen. Die Wischer sollten unterschiedlich lang sein, um ein Zufallsmuster zu erzielen.
  • Farbabnahmetechnik: Die zu behandelnde Fläche in kleinen Abschnitten streichen, damit die Farbe für das Weiterbehandeln feucht bleibt. Dann mit dem Schwamm über die noch feuchte Farbe wischen. Vor erneutem Kontakt mit der zu behandelnden Fläche Schwamm jedes mal reinigen. (Schmiergefahr!)

Stupf- und Tupftechnik

  • Eignung: Für nicht-saugende Untergründe wie glatte Oberflächen in Innenräumen, Raufasertapeten, leicht strukturierte Tapeten, Holzoberflächen.
  • Farben: Für Wände Dispersions- oder Latexfarben, für Holzoberflächen Acryllacke
  • Farbabgabetechnik: Den Grundton mit einem Farbroller auftragen und gut trocknen lassen. Dann das Effektwerkzeug ( Stupfbürste, Flockschwämme, Lederstempel etc. zuerst mit Wasser leicht anfeuchten, danach in die Effekt-Farbe tauchen und vor Kontakt mit der zu behandelnden  Oberfläche auf Papier oder Pappe abtropfen lassen. Den Effektfarbton dann in beliebigen Abständen auf die zu bearbeitende Fläche auftragen, ohne dass Ansätze oder Farbkanten zu sehen sind!
  •  Farbabnahmetechnik: Die zu behandelnde Fläche in kleinen Abschnitten streichen, damit die Farbe für das Weiterbehandeln feucht bleibt. Dann mit dem Effektwerkzeug (s.o.) über die noch feuchte Farbe tupfen. Vor erneutem Kontakt mit der zu behandelnden Fläche das Werkzeug  jedes mal reinigen. (Schmiergefahr!)

Schabloniertechnik

  • Eignung: für glatte Flächen in Innenräumen, leicht srukturierte Tapeten, Holzoberflächen
  • Farben: Für Wände Dispersionsfarben, für Holzoberflächen Acryllacke
  • Technik: Den Grundfarbton mit einem Farbroller auftragen und gut trocknen lassen. Dann die Schablone mit Klebeband auf der zu bearbeitenden Fläche fixieren (bitte im Vorfeld Klebeversuch machen, damit die zu bearbeitende Fläche nicht beschädigt wird.) Mit einem Roller oder Pinsel Farbe über die Schablone streichen und danach die Schablone vorsichtig abnehmen - fertig! 

Wickeltechnik

  • Eignung: für glatte Flächen in Innenräumen, Raufasertapeten, leicht strukturierte Tapeten, Holzoberflächen.
  • Farben: Für Wände Dispersions- oder Latexfarben, für Holzoberflächen Acryllacke
  • Farbabgabetechnik: Den Grundton mit einem Farbroller auftragen und gut trocknen lassen. Dann den Ledermop zuerst mit Wasser anfeuchten, danach in die Effekt-Farbe tauchen und vor Kontakt mit der zu behandelnden  Oberfläche auf Papier oder Pappe abtropfen lassen. Den Effektfarbton dann in beliebigen Abständen auf die zu bearbeitende Fläche auftragen, um ein Zufallsmuster zu erzielen - fertig!
  •  Farbabnahmetechnik: Die zu behandelnde Fläche in kleinen Abschnitten streichen, damit die Farbe für das Weiterbehandeln feucht bleibt. Dann mit einem Wickelroller oder Wickeltuch über die noch feuchte Oberfläche rollen, um die Farbe abzunehmen. Vor erneutem Kontakt mit der zu behandelnden Fläche das Werkzeug  jedes mal reinigen. (Schmiergefahr!)

Service-Line

Für Fragen stehen wir Ihnen jeder Zeit gerne zur Verfügung.
Tel: 0 94 45 / 7 52 25-0
eMail: zum Formular >

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8:00 -18:00 Uhr
Samstag:
8:00 - 12:00 Uhr
 
RELIUS